Ambulante Pferdepraxis

Profitieren Sie und Ihr Pferd von dem langjährigen Erfahrungsschatz Dris. Stodulka in der Betreuung von Sport- & Freizeitpferden. Ambulante Lahmheits-, Rücken- und Zahnbehandlungen sowie internistische Fragestellungen können zumeist vor Ort, mit mobilem Röntgen, Ultraschall und Wärmebildverfahren abgeklärt werden und  Ihnen oft zeitaufwändige Klinikaufenthalte zur Diagnostik ersparen. Modernste sportmedizinische Therapieverfahren werden gemeinsam mit komplementären Verfahren aus der sanften Ganzheitsmedizin individuell auf Ihr Tier abgestimmt. Die aktive Einbeziehung des Besitzers in der Rehabilitationsphase, sowie die Abstimmung von Trainingsprogrammen nehmen einen sehr großen Teil in der kurativen Tätigkeit Dris. Stodulka ein. Durch seine langjährige Auslandstätigkeit in den USA, Dubai, und Spanien betreut Dr. Stodulka seine Kunden auch gerne in Deutsch, Englisch und Spanisch.

Individuell zugeschnittene & minimalinvasivste Heilmaßnahmen unter größtmöglicher aktiver Einbeziehung des Besitzers erwarten Sie bei uns.

Weitere Informationen sehr gerne telefonisch oder per Email (Kontaktformular)

Neu!!!

Ab sofort ist die bargeldlose Bezahlung mit mobiler HOBEX-Bankomatkasse auch im Stall möglich!

Leistungen

Kolikbehandlung und Notfälle

Chronische Huster (COPD)

Allergiker

Allergietests und Desensibilisierung, Sommerekzembehandlung

Energiemedizin & Trainigsberatung MRS®

Durch die langjährige Erfahrung als Fachtierarzt im Leistungssportbereich ist es mir möglich für schulmedizinsche schwer zu lösende Probleme (Rittigkeitsprobleme, Rückenprobleme, Lahmheiten etc.) diese auf sanfte und natürliche Art sowie nach der Medizinischen Reitlehre nach Dr. Stodulka ® individuell massgeschneiderten Rehabilitationsprogrammen effektiv zu behandeln. Das Wissen um die Biomechanik, Anatomie und die Ausbildungsrichtlinien bilden neben dem medizinischen Fachwissen nach dem letzten Stand der Wissenschaft die Grundlage für ein erfolgreiches Handeln und Behandeln. Der Einsatz mobiler Diagnostikeinrichtungen, wie Thermografie, Röntgen, Ultraschall etc. ermöglicht es, sehr rasch und vor allem vor Ort Lösungsmöglic hkeiten für das Reiter- und Pferdeteam zu finden.

Thermografie

Mit der Thermografie ( Wärmebildkamera) ist es möglich, Temperaturveränderungen an der Körperoberfläche sichtbar zu machen, wodurch versteckte Entzündungsherde transparent dargestellt werden können. Dieses wertvolle fotografische Diagnostikverfahren leistet große Dienste in der sportmedizinischen Versorgung, da Überlastungen sich schon VOR einer klinisch manifesten Lahmheit im Wärmebild zeigen. Dadurch können mit regelmäßigen Revisionen die Lahmheitshäufigkeiten bedeutend reduziert werden, wie Forschungsergebnisse aus den USA bestätigen. Gerade bei ungeklärten Lahmheiten, Rückenproblemen und dergleichen findet die Thermografie ihren Einsatzbereich. Auch die Passform des Sattels läßt sich aufgrund der unterschiedlichen Wärmebilder an Rücken und Kissen gut beurteilen. Im Rehaverlauf kann nun erstmals bildlich die Verbesserung von Durchblutungssituationen schon im Stall dargestellt und so der Heilungsverlauf gut verfolgt werden. Die Thermografie ist ein wichtiges bildgebendes Verfahren in der Lahmheitsdiagnose.

Physiotherapie & Rehabilitationsmedizin

Als Fachtierarzt für Physiotherapie und Rehabilitationsmedizin wird der „konventionelle“ sprich schulmedizinische Weg durch komplementäre Therapieverfahren bedeutend erweitert und bereichert. So ist es auch möglich den Pferden mittels sanfter Therapiemaßnahmen wie. z.B. Osteopathie, Akupunktur, Blütentherapie etc. zu ihrem körperlichen und geistigen Mittelpunkt zu führen. Ausgeklügelte und individuell auf jedes Tier abgestimmte Bewegungsprogramme unterstützen sinnvoll den Rehabilitationsverlauf und beziehen somit auch den Tierbesitzer in die Therapie mit ein. Vor allem Rückenpatienten oder solche mit chronisch degenerativen Gelenkserkrankungen können von solchen Bewegungs- und Therapieprogrammen gut profitieren. Auch der ganzheitliche Überblick was, Sattelanpassung, Equipment, Hufbeschlag und Zähne anbelangt wird im Trainingsverlauf mit in die Therapie einbezogen, wodurch ein für alle Beteiligten abgerundetes Bild entsteht. Es besteht auch die Möglichkeit, Pferde stationär aufzunehmen und entsprechend ihrer Indikationen medizinisch zu versorgen und zu rehabilitieren.

Mobile Röntgen & Ultraschall

Durch den mobilen Einsatz dieser aus der modernen Pferdepraxis nicht mehr wegzudenkenden Diagnosemittel ist es möglich, stressfrei und vor allem ohne Transportaufwand die Pferde im Zuge von orthopädischen Untersuchungen im Stall noch vor Ort auszudiagnostizieren. Das spart Zeit und ermöglicht es sehr rasch eine erfolgreiche Therapie einzuleiten, was aus rehabilitationsmedizinischer Sicht ein wesentlicher Beitrag zur Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit des Pferdes darstellt. Deshalb behält auch der alte Grundsatz bis heute seine Gültigkeit: Vor jeder Therapie hat eine Diagnose zu stehen, damit dem Patienten effizient geholfen werden kann, und keine wertvolle Zeit verloren geht! Bildgebende Verfahren vor Ort erhöhen die Diagnosesicherheit und den Therapieerfolg.

Orthopädie

Die moderne Orthopädie fußt auf den Säulen: Untersuchung, Diagnostik und Therapie. Die diagnostischen Möglichkeiten sind in unserer heutigen Zeit mit denen der Humanmedizin vergleichbar. Sie sollten genutzt, aber nicht überbewertet werden. Am Anfang muss die genaue Untersuchung, im engeren Sinne das Beobachten (Adspektion) und das Fühlen (Palpation) stehen. Das Betrachten des gesamten Pferdes, nicht nur einzelner Abschnitte der Gliedmaßen ist von essentieller Bedeutung. Darüber hinaus ist die detaillierte Vorgeschichte von größter Wichtigkeit. Wann, wie lange tritt etwas auf? Ein geduldiger Tierarzt kann hierbei viel vom Besitzer erfahren. Die mittels Radiologie oder Sonografie gestellten Diagnosen müssen zum Patienten Pferd passen. Sich berührende Dornfortsätze (Kissing Spines) oder ein sog. "Chip" im Gelenk können, müssen aber nicht unbedingt zu Problemen führen. Das Gesamtbild ist entscheidend. Die geeignete Therapie muss ebenfalls mit Bedacht ausgewählt werden. Es gibt keine Wundermittel, und der schnelle Erfolg führt nicht selten leider auch zu einem schnellen Rückfall. Entscheidend ist das Zusammenwirken von Tierarzt, Schmied und Reiter sowie die Bereitschaft, der Heilung auch in zeitlicher Hinsicht eine Chance zu geben. All das kann nur erreicht werden, wenn man sich entsprechend intensiv mit dem Patienten beschäftigt. Die Behandlung endet nicht mit der Injektion ... Rekonvaleszenz, unterstützende Maßnahmen wie Gymnastik, Osteopathie u.ä. werden uns den Erfolg ermöglichen.

Leistungen in der Orthopädie u.a.:

  • Eingehende Diagnostik und prognostische Beurteilung von Lahmheiten, eventuell unter Anwendung diagnostischer Spezialverfahren (diagnostische Leitungs- und Gelenk- Anästhesien, Röntgen, Sonografie etc.)
  • Diagnostik und Therapie von Sehnen- und Sehnenscheidenerkrankungen
  • Beschlags- und orthopädische Korrekturbesprechung mit dem Schmied
  • Diagnostik und Therapie von Hufrehe
  • Neurologische Untersuchungen

Akupunktur

Physionenergetische Osteopathie nach Dr. Stodulka

Rückenbehandlungen

Sattelanpassungen

Trainingsüberwachungen

Neuraltherapie & Störfelderbehandlung

Zahnbehandlungen

Homöopathie & Bachblüten